Immer wieder Montag | 02.05.2016

Bald ist der Montag vorbei, werden sich jetzt wohl viele denken. Montag. Für viele der Beginn einer neuen Arbeitswoche und Stressfaktor Nummer 1. Zu Schulzeiten habe ich den Montag durchaus auch verabscheut. Doch so schlimm ist der Montag gar nicht, oder?

Heute Abend sitze ich auf meinem Bett, die Decke über meine Beine gelegt und in der Zwiespältigen Hoffnung, dass der Montag niemals endet und doch morgen schon Mittwoch wär. Nach schlechtem Schlaf bin ich heute Vormittag ziemlich zerknautscht aus dem Bett gekrochen und habe mir erst einmal einen Tee gekocht. Es ist Montagmorgen, der Beginn einer neuen Woche. Mein Frühstück bestand aus einer Birne und einem riesigen Stapel Lernzettel. Ein Tag zum abgewöhnen: Lernen, Pause, Lernen, Pause, Lernen… Dennoch war meine Laune nicht schlecht. Doch je weiter der Tag fort schritt, desto schlechter wurde sie. Nicht zuletzt durch einige Gespräche und die daraus resultierenden Gedanken und Gefühle. Da ich mich nicht komplett auspauern wollte, gab es für mich am Abend nur die Möglichkeit, einen kleinen Spaziergang zu machen. Ich musste einfach raus. Der Sport hat mir die letzten Tage immer unheimlich gut getan und so brauchte ich auch heute wieder etwas Bewegung, auch, wenn es nicht viel war. Das Wetter war immer noch super schön und ich wollte zumindest die letzten Sonnenstrahlen des Tages noch genießen. Einen dünnen Pulli übergeworfen, in die Schuhe geschlüpft und die Kamera geschnappt – man weiß ja nie!  Die frische Luft tat gut, auch wenn mir ein bisschen zu viele Leute unterwegs waren. Ein paar Minuten abschalten und den Tank wieder aufladen.

Jetzt sitze ich hier, mit Keksen, Textmarkern und einem Zettelwust bewaffnet und werde wohl das letzte mal für die Schule lernen. Morgen steht meine 4. und somit letzte Abiturprüfung an. Einmal davon abgesehen, dass Prüfungen generell einen gewissen Stress in mir auslösen, habe ich so eine Prüfungssituation, wie es die Morgige sein wird, noch nie erlebt. Und als ob der Sprung ins kalte Wasser noch nicht genug Mut kosten würde, habe ich Esel mich auch noch für eine mündliche Spanischprüfung entschieden. Dürfte ich die vorgegebenen Themen auf deutsch analysieren, ich würde wohl im 1er Bereich landen. Aber nein, was wäre das Leben ohne Herausforderungen?

Morgen Mittag ist dann alles vorbei. Keine Prüfungen mehr – keine Schule. Was ich mit dem Tag weiterhin anfangen werde ist noch ungewiss, aber, dass ich ihn genießen werde, ist sicher! Den Rest der Woche werde ich wohl damit verbringen, Auszumisten, auf- und umzuräumen. Ganz besonders freue ich mich auf Freitag und ein Treffen mit zwei Freundinnen, dass ganz bestimmt so einige Überraschungen und viel Spaß mit sich bringen wird. Ich hoffe es wird eine schöne und entspannte Woche, denn das habe ich mir nach den letzten Wochen voller lernen wirklich verdient.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s