Prag – Teil 2

Mach die Augen auf, die Welt ist wunderschön!


Prag ist eine wunderschöne Stadt – wenn man die Augen aufmacht!

Als ich in Prag ankam, war ich erstmal geschockt: Plattenbau, herabgekommene Gebäude, freudlose Gesichter. Wo ist das Prag, von dem mir erzählt wurde?

Der Anlass meiner Pragreise war meine Abschlussfahrt. Ich werde jedesmal unruhig wenn ich daran denke, dass ich nach 13jahren endgültig die Schule anschließe… 

Naja, angekommen in einer abgerockten Klassenfahrtabsteige war die Stimmung bei der ganzen Gruppe am Boden und so wirklich Lust, sich weiter umzugucken, hatte keiner.

Aber was solls: umgezogen und ab gehts! Geschlagene 25 Minuten mussten wir mit der Straßenbahn fahren, um irgendwo vor einem Dönerladen zu landen.

Doch als wir dann um die nächste Ecke gebogen sind, war ich sprachlos! Wir standen mitten auf dem Wenzelsplatz:

PhotoGrid_1444298679213

die Häuser, die Weite, die Blumen! Ich habe mich in diesem Moment wirklich frei gefühlt! 8h Busfahren, überall hohe Gebäude, viele Menschen… Ich hatte mich wirklich eingeängt gefühlt!

Doch durch die Größe des Platzes war dies erstmal vergessen 🙂 Ich liebe die Architektur, die Details, die Stadt! Und vor allem der Altstädter-Ring! Ich war wirklich beeindruckt und ein paar Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

IMG_20151002_152548
Blick auf den Veitzdom bei Nacht 🙂 ein wundervoller Anblick!

 Der Veitzdom ist auch von Innen wunderschön (Bild folgt demnächst). Es hat ganze 585 Jahre gedauert bis er fertiggestellt wurde – ein wirklich beeindruckendes Bauwerk!

PhotoGrid_1444298563930
Das prager Gemeindehaus – früher Residenz der Könige. Links daneben der Pulverturm.

Im Gemeindehaus befindet sich heute ein sehr nobles Restaurant. Unsere Reiseführerin hat uns in Kleingruppen hindurchgeführt… Ihr hättet mal die Gesichter der gut betuchten Gäste sehen müssen! 😀

IMG_20151007_225516
Die St. Maria Schnee Kirche. Wunderschön!

Die St. Maria Schnee liegt ein bisschen versteckt und ist auch nicht sonderlich groß. Von außen unscheinbar wird man beim betreten von zahlreichen Verzierungen und Gemälden erschlagen! Man weiß garnicht, wo man hingucken soll! Vor allem der Altar, der parallel zum Eingang liegt, hat mich sehr beeindruckt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s